Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen in der Gemeinde wurden wegen der Corona-Pandemie bis 31. August 2020 untersagt, daher wird der Veranstaltungskalender bis auf weiteres ausgesetzt.

Zufallsfoto

mvr jk 2019Musikverein Rohmatt erfreute mit Konzert und Theater

Ein Bericht der Redaktion Hinterhag. Ein volles Vereinsheim bescherte dem Musikverein Rohmatt das Jahreskonzert mit Theater und Verlosung am vergangenen Samstag. Unter ihrem Dirigenten Jürgen Strittmatter hatten sich die Musikerinnen/Musiker des Musikverein Rohmatt in wochenlanger Probenarbeit ein Konzertprogramm unter dem Motto“ Musikalische Weltreise“ zusammengestellt welches sie nun zu Gehör brachten.

Mit dem Eröffnungswerk „ Concert Fanfare“ von Kees Flak begann der Konzertliche erste Teil in Deutschland dem als nächstes eine Musikalische Reise der Störche“ Adebars Reise“ –Der Flug der Störche- von Markus Götz dem Dirigenten der Stadtmusik Zell folgte, dem sich die Polka „ Morgenblüten“ – Kmotrenka Polka- von Antonin Zvacek anschloss. Die Noten für diese Polka wurden von Aktivmusiker Patrick Waßmer gespendet. Danach hörte man die Ouvertüre „Schweizer Mosaik“ in der drei Schweizer Volkslieder vom Komponisten Markus Götz verarbeitet wurden. Danach gab es eine Pause. Hier wurden die Jungmusiker Emily Philipp und Leonie Maier sowie Ramona Klotz ausgezeichnet. Leonie Maier hatte im Juli das silberne Leistungsabzeichen für Jungmusiker in Staufen erfolgreich bestanden. Im Oktober bestand Ramona Klotz in Degerfelden das Bronzene Leistungsabzeichen mit Erfolg und Emily Philipp bestand vor kurzen mit Erfolg das Silberne Leistungsabzeichen. Die Urkunden und Abzeichen wurden ihnen vom Vorstandsteammitglieder Andreas Augustin und Lena Kiefer überreicht und Präsente des Verein gab es auch noch darunter einen Lyrapokal. Danach hatte der Bezirksvorsitzende des Alemannischen Musikverbandes des Bezirk V Hanspeter Kummerer die Ehrenvolle Aufgabe eine langjährigen Aktivmusiker des Musikverein Rohmatt mit der Großen Goldenen Ehrennadel des Bund Deutscher Blasmusikverbände für 50 jährige Aktive Mitgliedschaft im Musikverein Rohmatt zu Ehren aus Auszeichnen. Es war dieses Manfred Kiefer der im Jahre 1969 zum Musikverein Rohmatt kam zuerst auf der Trompete spielte und danach aufs Tenorhorn wechselte dem er heute noch treu ist. Aber auch als Theaterspieler ist er seit Jahren immer wieder zu sehen und als Allrounder unterstützt er den Musikverein. Vom Musikverein wurde ihm ein Holzgeschnitzter Tenorhornspieler übergeben. Sichtlich gerührt von seiner Ehrung bedankte sich Manfred Kiefer bei allen für diese Auszeichnung und ihm zu Ehren wurde der Regementsmarsch gespielt. Luigi die Ghisallo schrieb das Konzertwerk „ Fiesta in Cadiz“ Spanische Impressionen an die Stadt Cadiz das anschließend zu Hören war. Dem folgte ein Latin Rock von Carlos Santana „ Oye Como Va“ mit Jack Lais aus Langenau als Solist auf der E-Gitarre. Ein besonderes Abenteuer mit vielen Musikalischen Facetten hörte man im Stück „ Tokyo Adventure“ von Luigi die Ghisallo dessen Noten von Dirigent Jürgen Strittmatter gespendet wurden dem zum Abschluss des Konzertlichen Teiles der Internationale Megahit der RockbandToto „ Africa“ folgte. Diese Noten wurden von Aktivmusiker Ralf Beckert gespendet. Natürlich duften die Musikerinnen/Musiker um Dirigent Jürgen Strittmatter der sich als Jet Pilot verkleidet hatte und die MV Airlines mit den beiden Stewardessen Gina Weidner und Selina Kiefer sicher zur Weltreise führte nicht verlassen. Wieder in Deutschland angelangt wurde der Marsch/Polka“ Der Sonne entgegen“ von Roland Kohler gespielt dem nochmals als Zugabe der Latin Rock“ Oye Como Va“ mit Begleitung der E-Gitarre folgte. Ein rauschender Beifall schloss den Konzertlichen Teil ab. Danach gab es eine Pause für den Bühnenumbau. Als sich der Vorhang zum Lustspiel in drei Akten“ Nix wie Ärger mit dem Schwiegersohn“ vorgespielt von den Laienspielern des Musikverein: Artur Kiefer als Metzgermeister Anton Schwartenkracher und Regina Beckert als dessen Ehefrau Lina sowie deren Tochter Heike von Selina Kiefer gespielt. Christine eine Frau von Adel von Steißbein wurde von Simone Augustin gespielt, ihrem Mann Hubert von Manfred Kiefer gespielt, ihrem Sohn Tobias von Kai Waßmer gespielt, Melchior der Opa der Schwartenkrachers wurde von Rainer Beckert gespielt, Laura die Oma der Steißbeins wurde von Lena Kiefer gespielt und als Makler waren Nadine Kiefer als Hella und Ralf Beckert als Eduard zu sehen. Zur Handlung: Heike will ihren Eltern, Lisa und Anton Schwartenkracher , Tobias als ihren Zukünftigen Mann vorstellen. Aber Heike und Tobias haben ohne das Wissen des anderen je einen Makler beauftragt, für sie eine Wohnung zu suchen. Opa Melchior schleppt von einer Fasnachtsfeier Laura ab. Dieses ist die Oma von Tobias und spielt gerne die Reise nach Jerusalem. Tobias Eltern Christine und Hubert von Steißbein werden von Anton Schwartenkracher auf der Wohnung geschmissen. Heike lernt eine Frau kennen die mit Tobias offensichtlich ein Verhältnis hat. Als Tobias Heike einen Heiratsantrag macht, schlägt ihm diese die Blumen um die Ohren was dieser nicht begreift. Anton wundert sich, hat er doch kurz zuvor den vermeintlichen Bräutigam aus dem Haus geworfen. Das war allerdings aber Eduard, der von Heike beauftragte Makler. Bei Schwartenkrachers krachen die Schwarten und das Publikum kam aus dem Lachen nicht mehr heraus. Regie führte Sabine Kittler, als Assistentinnen waren Elvira Waßmer und Carolin Rümmele sowie für die Maske Heike Beckert tätig. Nach dem Stück gab es rauschenden Beifall und man ging zur Verlosung der zahlreichen Sachpreise über. Hier wurden über 70 Preise gezogen und der erste Preis ein Gutschein für den Europa Park ging in den Rohmatter Weiler „ Wölflesbrunn“ an Ann Kathrin Rümmele.

Mehr Fotos gibt es in der Fotogalerie des MV Rohmatt.