Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen in der Gemeinde wurden wegen der Corona-Pandemie bis 31. August 2020 untersagt, daher wird der Veranstaltungskalender bis auf weiteres ausgesetzt.

Zufallsfoto

tkhe jk1Ein Bericht der Redaktion Hinterhag. Zum Jahreskonzert hatte die Trachtenkapelle Häg-Ehrsberg unlängst in die Angenbachtalhalle nach Häg eingeladen. Unter ihrem Dirigenten Jochen Mond hatten die Mitglieder in Wochenlanger Probearbeit ein musikalisches Programm zusammengestellt welches sie den Zuhören präsentierten.

tkhe jk2Zu Beginn wurde der schwungvolle Marsch "Servus Tirol" aus der Feder von Martin Scharnagl mit den Liedern "Auf zum Schwur" und "Fein sein-beieinander sein" gespielt. Danach konnte Daniel Köpfer vom Vorstandsteam zahlreiche Gäste darunter Ehrenvorsitzender Werner Wassmer, Bürgermeister Bruno Schmidt mit Lebenspartnerin, den Bezirksvorsitzenden des Bezirk V vom Alemannischen Musikverband Hanspeter Kummerer nebst Frau und en Kreisobmann des Bund Heimat und Volksleben Alfred Knauber mit Stellvertreterin Marianne Wassmer. Sepp Tanzer war der Komponist des nächsten Stückes der Suite „ Tirol 1809“ das gespielt wurde. Hier wurde über die Freiheitsliebe Tirols ein Musikwerk geschaffen mit den drei Liedern "Den Stutzen Herr beim Saggra", "Wacht auf" und dem "Spingeser Schlachtlied", dem das Konzertwerk "Gulliver's Travels" von Bert Appermont folgte. Bekannte Filmelodien wie "Miss Daisy und ihr Chauffeur", "Gladiato", "Madagaskar", "Crimson Tide", "König der Löwen" und "Fluch der Karibik" konnte man im darauffolgenden Medley von Hans Zimmer hören. Anschließend erfolgten Ehrungen verdienter Mitglieder sowie eine kurze Pause. Danach hörte man von der Kapelle aus der bekannten Musikshow "Musik liegt in der Luft", die von Dieter Thomas Heck moderiert wurde die Titelmelodie "Musik liegt in der Luft" von Heinz Gietz der die Rhapsodie "Waterkant" aus der Feder vom Markus Götz folgte. Dieses war eine musikalische Geschichte über Matrosen auf der Nordsee vom Abschied aus dem Heimathafen – der Fahrt auf der See und ihrer Tücken- Tanz auf See und die Rückkunft im Heimathafen mit Hafenfest bei der Einfahrt und dem Lied "Hamburger Vermaster". Im Rockmedley "Santiano" aus dem Arrangement von Hans-Joachim Rogoll hörte man vier bekannte Lieder der Norddeutschen Rockband "Santiano" und das im Marschmusik geschriebene Operetten-Lied "Berliner Luft" von Paul Lincke zu einem Text von Heinrich Bolten-Baecken setzte den Schlusspunkt des Konzertabends. Für alle Vorgetragenen Stücke bekamen die Musiker/innen reichlich Beifall. Aber ohne verlangte Zugabe durften die Mitglieder der Kapelle die Bühne nicht verlassen. Als Zugabe wurde die "Herzblut-Polka" gespielt wofür man ebenfalls rauschenden Beifall bekam. Die Programmführung des Abends hatten Sandra und Tanja Köpfer übernommen. Daniel Köpfer übergab an die beiden Ansagerinnen, die Aushilfsmusiker Ferdinand Römer, Marcel Pfeiffer, Patrick Kiefer, Bernd Ruch und Annette Kahlfass sowie an Dirigent Jochen Mond und dessen Frau Bettina Präsente im Namen der Kapelle. Dankesworte richtete er an alle Helferinnen und Helfer aus und machte auf den Theaterabend der Kapelle am 26. Dezember in der Angenbachtalhalle aufmerksam.

tkhe jk3