Get Adobe Flash player

Veranstaltungen

Zufallsfoto

mvr jk16bVoll und ganz Gelungenes Konzert des Musikverein Rohmatt

Ein Bericht von Karl-Heinz Rümmele. Zu seinem traditionellen Jahreskonzert mit Theater und Verlosung hatte der Musikverein Rohmatt am vergangenen Samstagabend ins Vereinsheim nach Rohmatt eingeladen. Dirigent Jürgen Strittmatter der seit einem Jahr als musikalischer Leiter beim Musikverein Rohmatt tätig ist hatte mit den Musikerinnen und Musikern in langer Vorarbeit  ein sehr Abwechslungsreiches musikalische Programm auf die Beine gestellt.

mvr jk16cFür manchen war es eine Doppelbelastung  spielten sie noch im Theaterstück mit. Zu Beginn der Veranstaltung die gut Besucht war hieß der erste Vorsitzende des Musikverein Rohmatt Willi Wassmer alle Gäste recht herzlich willkommen. Sein besonderer Gruß galt Bürgermeister Bruno Schmidt nebst Lebenspartnerin, den zahlreichen Ehrenmitgliedern, den Abordnungen befreundeter Vereine, den Mitgliedern des Fördervereins und dem Bezirksvorsitzenden des Bezirks V vom Alemannischen Musikverband Hanspeter Kummerer nebst Frau. Der Konzertliche Teil begann mit Alfred Bösendorfers Stück“ Universal Fanfare“ indem man zu Beginn meinte eine Titelmelodie zu einem Science Ficton Film zu hören. Das Werk beschreibt dem unendlichen Universum. Danach hörte man ebenfalls aus der Feder von Alfred Bösendorfer „ Kap Arkona“ (Eine Piraten Legende) inder der ein Farbenprächtiges Bild von Deutschlands“ Nordkap“ auf der Insel Rügen zeichnet und zu einem musikalischen Ausflug einlädt. In der darauffolgenden Polka  für Tuba-Solo „ Der fiedele Bassist“ von Hans Rückauer lief Solist Patrick Wassmer zur Höchstform auf. Das folgende Konzertwerk“ Concerto D`Amore“ von Jacob de Haan verbindet mit Barock, Pop und Jazz drei verschiedene Epochen bzw. Stilrichtungen. Die würdevolle Einleitung des Werkes klingt wie eine barocke Ouvertüre. Es folgt ein energiescher Abschnitt im Pop-Stil der in einem Charaktervollen Adagio ausläuft. Rauschender Beifall war der Lohn für die Musikstücke im ersten Konzertteil des Abends. In einer kurzen Pause wurden Ehrungen verdienter Musiker vorgenommen. Hier konnte Artur Kiefer für 40 Jährige Aktive Tätigkeit im Musikverein Rohmatt aus der Hand von Hanspeter Kummerer dem Bezirksvorsitzenden des Bezirk V des Alemannischen Musikverbandes im Namen des Bund Deutscher Blasmusikverbände die Goldene Ehrennadel des BDB nebst Urkunde übernehmen. Artur Kiefer wurde auch vom Musikverein für seine vielfältigen Tätigkeiten im Verein sei es als Aktivmusiker, Laienspieler oder Vorstandschaftsmitglied mit einem schönen Bild geehrt. Ausgezeichnet wurden auch noch die vier Jungmusiker Lorena Kiefer, Marina Klotz, Kai Wassmer und Fabian Beckert welche unlängst das Bronzene Abzeichen mit Erfolg bestanden mit einer Lira. Zu Ehren der geehrten(Ausgezeichneten) wurde der Marsch“ Danubia“ gespielt.      Danach ging es weiter im Programm mit Jacob de Haans Stück „Free World Fantasy“ einem Stück das den Traum einer Welt ohne Krieg Symbolisiert. Frantiseks Manas  Konzertwerk „Mährischer Tanz Nr.4“ gehörte zu den bedeuteten Werken des  Tschechischen Blasorchester Komponisten und folgte als nächstes, und das Pop Medley „Lady Gaga Dance Mix“ mit Poker Face-Bad Romance und Just Dance schloss sich an. Im letzten Stück des Konzertlichen Teils  holt Richard L- Saucedo in seiner Blasmusikbearbeitung das Showerlebnis „ Lord of the Dance“ von Michael Flatlay auf die Bühne. Auch der zweite Konzertliche Teil wurde von Beifall begleitet. Aber ohne eine verlangte Zugabe durften die Musikerinnen und Musiker die Bühne nicht verlassen. mvr jk16aWilli Wassmer bedankte sich besonders bei den sechs Gastmusikern Katja Sturm, Manuela Asal, Susanne Waßmer, Ute Zettler, Tim Strittmatter und Lothar Wiesler. Dankesworte richtete er auch an  Selina Kiefer und Gina Weidner die die Programmführung des Konzertlichen Teiles des Abends inne hatten. Sein Dank galt auch Stefanie Rümmele für die Dekoration, den Bedienungen sowie den zahlreichen Helfern in Küche und Bar. Besonders bedankte er sich aber bei Dirigent Jürgen Strittmatter für das gelungene Konzert war es das erste Weihnachtskonzert im Kreise des Musikverein Rohmatt seit seinem Dirigenteneintritt. Er übergab an Jürgen Strittmatter und dessen Frau je ein Präsent.    Nach einer kurzen Umbaupause ging es weiter mit der Komödie in drei Akten von Helmut Schmidt in der es um einen Gänsebetrieb ging bei den nicht alles mit rechten Dingen zuging“ Die Gans, die zu viel weiß“ gespielt von den Laienspielern des Vereins.  Hier liefen die Laienspieler Manfred Kiefer, Artur Kiefer, Lena Kiefer, Elvira Wassmer, Ralf Beckert, Simone Augustin und Nadine Kiefer unter der Regie von Sabine Kittler und Assistentin Regina Beckert zur Höchstform auf und brachten die Lachmuskeln der Besucher fast zum bersten. Rauschender Beifall war der Lohn für die Akteure. Danach kam es zur Verlosung der zahlreichen Sachpreise. Hier hatte Richard Maier aus dem OrtsteilRohrberg Fortuna auf seiner Seite, den er gewann den ersten Preis einen Gutschein in Höhe von 100 Euro vom Gewerbeverein Zell und noch den zweiten Preis ein Reh oder 75 Euro in Bar. Der dritte Preis eine Seite Speck ging an Rebecca Müller. Somit ging im Hinterhag wieder einmal ein voll und ganz gelungenes Konzert zu Ende.