Get Adobe Flash player

Zufallsfoto

Bis zum 1. November 1811 gehörte Häg-Ehrsberg zur Stiftsäckingischen Vogtei Zell daraus wurden dann die selbstständigen Gemeinden Häg und Ehrsberg.

Ab dem 1. Januar 1975 fand im Zuge der Gemeindereform der Zusammenschluß von Häg und Ehrsberg zur heutigen Gemeinde Häg-Ehrsberg statt.

Die Gemeinde umfasst 11 Ortsteile mit derzeit rund 900 Einwohnern
Die Höhenlagen variieren von 540m (Rohmatt) bis 1192m (beim dreieckigen Stein). Der höchsgelegene Ortsteil ist Waldmatt mit rund 970m.
Ältester Ortsteil ist Happach (erstmals erwähnt 1113), Ehrsberg wurde erstmals erwähnt 1439.

Nachbar-Gemeinden sind:

Süd-Westlich: Zell im Wiesental
Nord-Westlich: Fröhnd
Östlich: Todtmoos (hier ist die Gemeindegrenze gleichzeitig auch Landkreisgrenze)
Nord-Östlich: Todtnau
Süd-Östlich: Schopfheim

Gemarkungsgröße = 2503 ha, davon ca. ½ Wald, wovon 830 ha im Gemeindebesitz sind, der Rest ist Privatwald. Ca. 600 ha sind Weidefläche.

Durchschnittliche Jahrestemperatur: ca. 7 Grad C°.

Die Gemeindeverwaltung besteht aus 10 Gemeinderäten, 4 Rathausbediensteten (inkl. Bürgermeister), 3 Forstwirte, 2 Personen im Werkhof (mit sonst. Tätigkeiten) und 3 Raumpflegerinnen.

Infrastruktur: Kindergarten 2 Gruppen mit insges. 48 Plätzen,
Grundschule mit rd. 50 Schülern.

Seit 07. Juli 1779 eigene Pfarrei